Organisation/ Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen
Meetings und Symposien zur Vorbereitung des Digitalen Weltmuseums der Berge:

08.11.2016 Ragusa
23.11.2016  Samara
23.11.2016  Kairo
23.11.2016  Kiew
24.11.2016  Budapest
25.11.2016  Meeting mit Knut Ove Arntzen (Bergen/ Norwegen), Univ.Prof.in Dr.in
Priyanka Chatterjee (Kalkutta) in Wien
29.11.2016  Bregenz/ Anhörung
08.12.2016  Oran
23.04.2017  Konferenz in Oran/ Keynote Speech zum Digitalen Weltmuseum der Berge

Skizze der Projektentwicklung
Die Basisarbeit für das Polylog-Projekt bestand unter anderem aus 8 Weltkonferenzen (Start: 1999 im UNESCO-Hauptquartier in Paris) sowie deren Dokumentationen. Insgesamt sind rund 10.000 Projektbeteiligte aus über 100 Ländern involviert.

Die eigentliche Vorbereitungsgruppe für das Digitale Weltmuseum der Berge, die erste Polylog-Konferenz bzw. für das Polylogzentrum besteht nun aus rund 300 WissenschafterInnen, KünstlerInnen, Institutionen. Begonnen wurde mit Präsentationen des Projektes. Virtuell fand die erste Präsentation im Programm des International Symposium Cultural Studies in Yaoundé statt. Es folgten virtuelle Präsentationen am 16.4.2016 im Rahmen einer Konferenz in Kiew, die von Univ.Prof.Dr. Alexander Kholod und As.Prof.in Dr.in Anna Kholod organisiert wurde sowie im Rahmen einer Publikation in Samara.

Der vorläufige Zeitplan für die Vorhaben:
2016/2018: Auswahl bzw. Sammlung von Objekten für das Weltmuseum der Berge
2017: Einreichung als EU-Projekt
2018-2021: Realisierung des Basisprojektes
2018: Einreichung für das Polylogforum als EU-Projekt
2019: Vorbereitungsforum
2020: Forum mit 25.000 TeilnehmerInnen
2021: Etablierung des Polylogzentrums mit entsprechender Infrastruktur und Finanzierung