Weltprojekt der Berge

1. Projektentwicklung

Vorstellung in Stichworten und Verweisen auf Veranstaltungen, Ausstellungen, Internet-Artikel, Buch-Publikationen, Medien-Berichte. Bisheriger Erarbeitungszeitraum: 1998 bis 2016
Projektleiter: Wiss.Dir.Dr. Herbert Arlt

Liölimanjaro, Luftaufnahme
Kilimanjaro: Uhuru-Peak, Mawenzi

Buch zu einer Kulturexpedition:
Herbert Arlt (Hrsg.): Uhuru Peak/ Kilimanjaro – die kulturelle Dimension

Erstes Buch zum Projekt:
Herbert Arlt (Hrsg.): Realität und Virtualität der Berge

2. Projektdokumentation

Auf dieser Seite werden die wichtigsten Beiträge im Rahmen des Projektes von 1998 bis 2016 dokumentiert. Sie sind in Schwerpunkte gegliedert, die den Symposien bzw. Konferenzen entsprechen. Weiters werden die Konzepte zum Weltmuseum der Berge sowie Dokumente vorgestellt. Diese Dokumentation soll im Sommer 2016 fertiggestellt werden.

3. Projektseite

Vorhaben zur Realisierung des Weltprojektes der Berge im Rahmen des Polylogprojektes 2016-2020/ Schwerpunkt: Digitales Weltmuseum der Berge

4. Sammlungen

2016/ 2017 sollen die Sammlungen ergänzt werden. PartnerInnen sind Archive, Museen, Universitäten, Akademien etc.

5. Plattform: Kulturtourismus

Im 20. Jahrhundert war der Begriff Tourismus vielfach mit Zerstörungen verbunden. Das entsprach keineswegs seinen Konzeptionen seit dem 18. Jahrhundert, die durchaus von Entdeckungen, Kooperationen, Nachhaltigkeit, Kunst- und Kulturförderung geprägt waren.
Im 21. Jahrhundert gibt es Tausende von Initiativen, durch Kulturtourismus Traditionen (darunter: Handwerk, nachhaltige Landwirtschaft), Kreativität, Innovationen zu finanzieren. Gerade dadurch werden künstlerische und wissenschaftliche Arbeiten ermöglicht.
Vorgestellt werden im Rahmen dieser Plattform daher Initiativen, die einen Beitrag zum Weltprojekt der Berge leisten, aber auch den Kriterien des Polylogzentrums entsprechen.